Ökologie

Polyethylenfolie ist breit verwendbar, vor allem in verschiedenen Verpackungen. Diese wird aus Polyethylen hergestellt, der ein synthetisches polymeres Material ist und aus Kohlen- und Wasserstoff gebildet ist.

Oft werden Polyethylenbeutel (transparente und glänzende Taschen für Tiefkühllebensmittelverpackungen, Tragetaschen und ähnliche PE Produkte) als Nylon  und PVC Beutel bezeichnet. Der Grund dafür liegt darin, dass „Nylon“, dass zur Gruppe der Polyamide (Elastomere) gehört, und PVC – Polyvinylchlorid – (Plastomer) die ersten synthetischen Material sind die ein Teil unseres Alltags wurden.

Heute ersetzt PE Folie (Schrumpffolie) weitgehend andere Materialien (zum Beispiel Kartonverpackungen) bei Sammelverpackungen, Großverpackungen und in der Industrie.

Selbst anspruchsvollste Kaffeeverpackung  besteht zum Teil aus PE-Folie, geklebt auf Aluminiumfolie, und in dieser Kombination mit der Heiß-Schweißung bietet die Verpackung einen langen Kaffeegenuss.

Diese und viele andere Produkte und Kombinationen mit Polyethylenfolie haben keine negative Auswirkung auf unsere Umwelt, soweit sie nach dem Abfall- und dem Verpackungsgesetz entsorgt und rezykliert werden.

Ökologische Aspekte der Polyethylenfolien, Beutel und Taschen, sowie mehr Details zu diesem Thema finden Sie hier.

VIELE VORTEILE

Polyethylenfolien allein oder in Kombination mit anderen Materialien erlauben heute die modernsten und sichersten Qualitätsverpackungen für die Pharma-, Getränke-, Lebensmittel-, Bau- und andere Industrien. Wegen ihrer niedrigen Dichte, hervorragenden physikalischen, mechanischen und chemischen Eigenschaften und bestem Preis- und Qualitätsverhältniss, haben Polyethylenfolien teilweise oder vollständig zahlreiche andere Materialien (Papier, Pappe, Metall und Glas) aus der Verpackungsindustrie hinausgedrängt.

RECYCLING

Der größte Vorteil ist die Möglichkeit, Polyethylen wiederzuverwenden.

BRENNBARKEIT

Bei der vollständigen Verbrennung von Polyethylen in Gegenwart von Sauerstoff entstehen Kohlendioxid (CO2) und Wasser (H2O), die Grundverbindungen der Umwelt.

BIOLOGISCHE ABBAUBARKEIT

Ein typischer Polyethylenfilm ist nicht biologisch abbaubar. Bestimmte Additive bei Polyethylenfolien beschleunigen den Abbau, so dass sie den Status der biologischen Abbaubarkeit e. Anstelle von Polyethylen könnten andere Rohstoffe verwendet werden, so dass PE den Status der biologischen Abbaubarkeit erhält. Polyethylen wird bei UV-Strahlung degeneriert und zerfällt auf diese Weise.